Kenya ist vor allem im ländlichen Raum und in Gebieten außerhalb der Hauptstadt Nairobi in großen Schwierigkeiten. Deshalb starten wir das HUB in Mombasa, der mit 1,2 Millionen Menschen zweitgrößten Stadt Kenyas. Außer Tourismus gibt es fast keine Industrie, weil diese sich in Nairobi konzentriert. Von den 1,1 Millionen Jugendlichen in der Küstenregion sind 44 % arbeitslos und haben auch keinerlei akzeptable Arbeitsmöglichkeiten, um sich selbst zu ernähren. Die Armut ist groß, die Gewaltbereitschaft steigt.

Wir arbeiten hier mit einer Gruppe junger Unternehmer zusammen, die es bereits geschafft haben und anderen die Chance ermöglichen wollen, sich selbst aus der Armut zu befreien. Das Kreativitätspotential, die Innovationskraft und die Bereitschaft zum engagierten Unternehmertum sind vorhanden und soll ausgebaut werden. Darüber hinaus fehlt Wirtschafts-knowhow, um die ersten Gründungsjahre erfolgreich zu überstehen.
Hub Mombasa